Sudetendeutsche, Heimatvertriebene, Haus der Heimat in Wien, Sudetendeutscher Heimattag, Märzgedenken, Zeitgeschichte, Böhmen-Mähren, Sudetendeutscher Pressedienst, Sudetenpost, Publikationen
Tschechoslowakische Geheimdienste Teil 1 - 5

Tschechoslowakei | Geheimdienste | Kalter Krieg | Wien | Spionage  | Nachrichtendienste | Kriegsforschung |

Die Tätigkeit der tschechoslowakischen Geheimdienste in Österreich von 1918 – 1938 (1)

Der Orbis Verlag und die berüchtigte „Prager Presse“

Wenn von Lügen gesprochen wird, dann ist es an der Zeit, auch etwas über die von der Prager Regierung jahrelang betriebene öffentliche Meinungsbildung zu sagen. Eines ihrer wichtigsten Instrumente war der weithin bekannte „Orbis-Verlag“ in Prag.

Tschechoslowakische Geheimdienste - Teil 1


Die Tätigkeit der tschechoslowakischen Geheimdienste in Österreich von 1918 – 1938 (2)

Utl.: Die deutschgeschriebene Regierungszeitung „Prager Presse“ war erfolglos

Zum Staunen der österreichischen Nachrichtenstellen verbarg sich hinter dem Namen Sicha ein gewisser Edvard Beneš und hinter der Tätigkeit dieses Handelsreisenden die antiösterreichische Agitation eines ehemaligen österreichischen Handelsschullehrers. 

Tschechoslowakische Geheimdienste - Teil 2


Die Tätigkeit der tschechoslowakischen Geheimdienste in Österreich von 1918 - 1938 (3)

Utl.:Sonderbare Wege der Meinungsbildung durch "Centropress"

Im Jahre 1923 entstand die Nachrichtenagentur „Centropress“, ein Unternehmen, das in den meisten europäischen Hauptstädten Korrespondenten unterhielt und vor allem in Österreich bedeutende Zeitungen mit Nachrichtenmaterial belieferte.

 > Tschechoslowakische Geheimdienste - Teil 3


Die Tätigkeit der tschechoslowakischen Geheimdienste in Österreich von 1918 – 1938 (4)

Utl.: Nach Hitlers Machtübernahme 1933 verstärkte Presseaktivitäten in der ČSR

Nach der Machtübernahme Hitlers kam Herr Walter Tschuppik nach Prag und gründete das Wochenblatt „Der Montag“, das in reißerischer Form Propaganda gegen Hitler machte.

> Tschechoslowakische Geheimdienste - Teil 4


Die Tätigkeit der tschechoslowakischen Geheimdienste in Österreich von 1918 – 1938 (5)

Utl.: Einflußnahme in Österreich auf dessen Print-Medien

In Österreich setzte die Prager Regierung bis 1938 alles daran, die dort recht oft labile Öffent-lichkeit nachrichtenmäßig unter Druck zu setzen. Hier war die Presse, die im allgemeinen unter schweren wirtschaftlichen Depressionen litt, ein willkommenes Objekt der protschechischen Beeinflussung.

Tschechoslowakische Geheimdienste - Teil 5


Tschechoslowakischen Geheimdienste in Österreich

II. Internationale wissenschaftliche Tagung in Teltsch / Telč am 10. und 11. Dez. 2013 > weiter