Sudetendeutsche, Heimatvertriebene, Haus der Heimat in Wien, Sudetendeutscher Heimattag, Märzgedenken, Zeitgeschichte, Böhmen-Mähren, Sudetendeutscher Pressedienst, Sudetenpost, Publikationen

Wien, am 25. November 2013

Führung des Verbandes der Volksdeutschen Landsmannschaften Österreichs bestätigt

Utl.: Die Delegierten aus ganz Österreich trafen im Haus der Heimat zusammen

Am 22. November 2013 fand die Bundeshauptversammlung des VLÖ im Haus der Heimat in Wien statt.

Die Delegierten der Mitgliederverbände: Sudetendeutsche Landsmannschaft, Donauschwäbische Arbeitsgemeinschaft, Bundesverband der Siebenbürger Sachsen, Karpatendeutsche Landsmannschaft, Landsmannschaft der Buchenlanddeutschen, des Verbandes der Banater Schwaben und der Gottscheer Landsmannschaft hörten den Bericht des Bundesvorsitzenden Dipl. Ing. Rudolf Reimann über die vielfältigen Aktivitäten der VLÖ und der Stiftung.

Nach der Diskussion berichtete Mag. Ludwig Niestelberger, der 2.Stv. Bundesvorsitzende über die Tagung der  Europäischen Union der Flüchtlinge und Vertriebenen (EUFV) in Stuttgart. Durch den Rücktritt von Dr. Maximiliano Lacota kam es zu keiner geordneten Übergabe und der Verband in Turbulenzen. Die bemühten Nachfolger hatten es sehr schwer, aber die Delegierten waren der Meinung dass der VLÖ austreten solle – was auch einstimmig geschah.

Die Versammlung bestätigte die alte Führung, nur Horst Hennrich wurde von Mag. Susanne Salmen/Siebenbürger Sachsen, abgelöst.

 

Die Vertreter der Sudetendeutschen Landsmannschaft sind:

1. Bundesvorsitzender Stv. LAbg.a.D. Gerhard Zeihsel

1. Bundeskassier Dkfm. Alfred Kratschmer

Bundesschriftführer Dr. Karl Katary

Rechnungsprüfer Dkfm. Hans-Günter Grech

Schiedsgerichtsmitglied Dr. Günter Kottek