Sudetendeutsche, Heimatvertriebene, Haus der Heimat in Wien, Sudetendeutscher Heimattag, Märzgedenken, Zeitgeschichte, Böhmen-Mähren, Sudetendeutscher Pressedienst, Sudetenpost, Publikationen

 

VLÖ-Symposium "Irrwege eines Jahrhunderts“

in Bad Leonfelden/OÖ  im Hotel Falkensteiner,  vom 14. bis 16. Juni 2013

 

Der Verband des Volksdeutschen Landsmannschaften Österreichs (VLÖ) wird im Rahmen der grenzüberschreitenden Landesausstellung 2013 „Alte Spuren – Neue Wege“ (Oberösterreich-Südböhmen) vom 14. bis 16. Juni 2013 im Hotel Falkensteiner in Bad Leonfelden ein Symposium unter dem Titel „Irrwege eine Jahrhunderts – vom Täter zum Opfer und vom Opfer zum Täter“ abhalten.

Der Grenzraum Oberösterreich-Südböhmen ist nachhaltig durch die Vertreibung der deutschsprachigen südböhmischen Bevölkerung und der Zerstörung von über 800 Böhmerwalddörfern nach 1945 gekennzeichnet sowie durch die Tatsache, dass tausende vertriebene Böhmerwäldler in Oberösterreich ihre neue Heimat fanden. Im Rahmen dieses Symposiums sollen die Gemeinsamkeiten und auch die Verwerfungen des 20. Jahrhunderts des oberösterreichisch-südböhmischen Grenzraums aufgezeigt werden und Wege gefunden werden, um tradierte Ressentiments und bestehende Irritationen abbauen zu können, damit tatsächlich das Europa der Regionen und das Europa der Bürgerinnen und Bürger verwirklicht werden kann.

Kontakt:

Hotel & Spa Bad Leonfelden
Wallseerstraße 10
4190 Bad Leonfelden

Tel.: +43 (0)7213/20687911
E-Mail: reservierung.badleonfelden@falkensteiner.com

Web: http://www.falkensteiner.com/de/hotel/bad-leonfelden

Diese Information finden Sie auch auf www.vloe.at/symposium

Auf Ihre Teilnahme freut sich mit freundlichen Grüßen

 

Ing. Norbert Kapeller

Generalsekretär

M: + 43/(0)664/3520305
E: norbert.kapeller@vloe.at
W: www.vloe.at

 

 

Tagungsprogramm

 

Freitag, 14. Juni 2013

9.30 Uhr

Eröffnung des Symposiums „Irrwege eines Jahrhunderts – vom Täter zum Opfer und vom Opfer zum Täter“ in Bad Leonfelden durch SLÖ-Bundesobmann Gerhard Zeihsel und VLÖ-Generalsekretär Ing. Norbert Kapeller

10 Uhr bis 12 Uhr

Einleitendes Referat von Mag. phil. Christoph Benedikter und im Anschluss offene Diskussionsrunde und Gedankenaustausch mit Vertretern vertriebener Sudetendeutscher, heimatverbliebener Sudetendeutscher, heutigen Bewohnern des südböhmischen Grenzraumes und den weiteren Tagungsteilnehmern

12.00 bis 13.00 Uhr

Mittagspause

13.00 bis 15 Uhr

Vortrag von Ing. Jiří Blažek (CZ) zum Thema „Die sudetendeutsche Thematik in den tschechischen Schulbüchern“ mit anschließender Diskussionsrunde und Fortführung der Tagung

15 Uhr bis 18 Uhr

Besuch der Landesausstellung in Bad Leonfelden

Ab 18 Uhr

Abendessen und anschließend Zeit zur freien Verfügung

 

Samstag, 15. Juni 2013

9 Uhr

Vortrag von Mag. DDr. Fritz Bertlwieser: „Zerstörte Böhmerwalddörfer – exemplarisch dargestellt anhand der verschwundenen Pfarrgemeinde Deutsch-Reichenau“

10-12 Uhr

Fortsetzung der Tagung und Festlegung gemeinsamer Maßnahmen, welche das gegenseitige Verstehen, Verzeihen und Miteinander fördern, um einen Beitrag zur tatsächlichen Grenzenlosigkeit in Mitteleuropa zu leisten – dem Zusammenwachsen in den Köpfen der Menschen muss nun auch das Zusammenwachsen in den Herzen folgen

 

Vorträge von Lukas Beer (CZ) und Paul Kamas (CZ)

 

Gemeinsame und abschließende Presseinformation

12 Uhr bis 13:30 Uhr

Mittagspause

13:30 Uhr

Abfahrt vom Hotel Falkensteiner nach Hohenfurth. Besichtigung der Anlagen des Stiftes Hohenfurth und des „Zawisch-Kreuzes“. Rückfahrt nach Bad Leonfelden am späteren Nachmittag

Ab 18 Uhr

Abendessen und anschließend Zeit zur freien Verfügung

 

Sonntag, 16. Juni 2013

9 Uhr

Besichtigung des entvölkerten und zerstörten Böhmerwaldorts Zettwing mit einem Gedenk- und Versöhnungsgottesdienst in der renovierten Kirche von Zettwing.

14 Uhr

Teilnahme am Trachtenumzug „Brauchtum & Tradition im Mühlviertel und Südböhmen“ unter Einbindung von Teilnehmern verschiedenster Landsmannschaften anlässlich der Landesausstellung in Freistadt

 

Ende des Symposiums